konzept.jpg
Suche

resSolution 6.5 mit der persönlichen Dimension

Der soeben freigegebene resSolution Release 6.5 wartet mit spannenden Neuerungen auf Sie.

Spaltenfreeze Beim Scrollen nach rechts verschwinden dadurch jene Spalten aus dem Blickfeld, die der Orientierung dienen, etwa der Projektname. Dies lässt sich dadurch verhindern, dass - wie wir es von Excel kennen - eine oder mehrere Spalten fixiert werden, so dass diese beim Scrollen sichtbar bleiben. Aus der Tabellenkalkulation kennen und schätzen wir es: Tabellen sprengen in der Breite gerne die Dimension auch grösserer Bildschirme.

> Einblick auf der Demo-Plattform

resSolution stützt sich stark auf tabellarische Sichten ab, entsprechend wichtig ist die neue Funktion für die Anwender. Dieses Feature in Browser-basierter Software zu implementieren, war allerdings alles andere als einfach und hat uns auch entsprechend gefordert.





Persönliche Register Mit besonderer Freude verkünden wir die folgende

Neuerung: resSolution und hyperManager setzen bekanntlich auf das Hauskonzept: Die Benutzer begeben sich mit zwei, drei Klicks in den für sie relevanten Raum (links) in der passenden Etage (oben). Alles ist unmissverständlich gekennzeichnet. Sucht man doch einmal nach dem Ziel, dann weiss der Kollege die Antwort, denn alle nutzen dasselbe Haus. Diese klaren, gemeinsam vereinbarten Strukturen machen einen guten Teil der herausragenden Effizienz des Systems aus.

> Einblick auf der Demo-Plattform


Neu kann nun jeder User seine private Umgebung einrichten. Mit wenigen Klicks stellt Anna Heim jene Sichten zusammen, die sie besonders häufig benutzt. ​Die Arbeitseffizienz und Einfachheit werden dadurch nochmals substanziell gesteigert. Ob bzw. für welche Benutzergruppen es diese Individualisierung anbieten möchte, entscheidet das Unternehmen.


Wird resSolution damit zum Portalsystem? Nein! Portalsysteme setzen vollumfänglich auf die Individualisierung der Benutzeroberfläche. Bei Portalystemen zimmert sich jeder Benutzer seine eigene Umgebung, sein eigenes Haus. Dieser Ansatz hat im Bereich von Business Software und Management-Systemen gravierende Nachteile. Denn diese Systeme richten sich fast ausnahmslos an eine Gemeinschaft von Anwendern. Wird die Oberfläche nun ausschliesslich am einzelnen Anwender ausgerichtet, dann bleibt viel Potenzial auf der Strecke. Denn dann gehen die «Hast du schon gesehen»-Synergien verloren, und die Möglichkeit der gegenseitigen Unterstützung wird durch diese Abschottung stark erschwert. Ganz abgesehen davon, dass Customizing-Funktionen viele User überfordern oder ihnen zu viel Zeit abverlangen würden. Mit der Kombination gemeinsamer und individueller Zugänge in resSolution und hyperManager wird ein Maximum an Transparenz, Schutz und Effizienz erreicht. resSolution bietet somit die Vorteile von Portalsystemen, ohne sich die beschriebenen gravierenden Nachteile einzuhandeln.

Gerne zeigen wir Ihnen diese Möglichkeit in einer persönlichen Webdemo.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Kategorien